Wie dein morgendlicher Kaffee nur anders

Eisbaden, Kaltduschen

Geschrieben von Miriam Meister

15. August 2023

Es kam, wie es kommen musste. Plötzlich erzählte man mir überall vom positiven Effekt des Eisbadens. Es schien, als ob alle um mich herum sich bestens mit dieser Methode auskannten und sie auch praktizierten. Wie kann man nur, dachte ich mir. Ich gehöre zum Team «Aus dem Bett unter die warme Dusche». Als dann sogar meine Rheuma- und Arthritis-Klienten davon erzählten, wie gut ihnen dieses Eisbaden oder Kaltduschen tue, musste ich definitiv genauer wissen, was da dahintersteckte.

Ich habe viel darüber gelesen, aber die Theorie sagt ja niemals so viel aus, wie wenn man es selbst auch tut, oder? Auch meine Klientinnen und Klienten haben mich ermuntert, es doch wenigstens einmal auszuprobieren.

Dann kam schliesslich der Tag x, an welchem ich mir vorgenommen habe, mit diesem Kaltduschen zu beginnen. Kein guter Entscheid, war das Erste, was mir unter der Dusche durch den Kopf ging. Aber ich weiss, das Mindset ist bei jeglicher Überwindung von Herausforderungen matchentscheidend. Die Schnappatmung liess aber nicht lange auf sich warten. Das Mindset alleine reicht also nicht aus, um dieses Kaltduschen halbwegs unbeschadet zu überstehen, dachte ich mir. Bei meiner Atemtechnik war definitiv noch viel Luft nach oben.

Na gut, was soll ich sagen, ich gehöre nun ebenfalls seit einiger Zeit zu den überzeugten, morgendlichen Kaltduschern.

Ja, dieses Kaltduschen hat meine Morgenroutine ziemlich aufgewirbelt, aber es hat einen unglaublichen Effekt auf mein körperliches und mentales Wohlbefinden. Ich möchte meine kalte Dusche daher nicht mehr missen.

Nun möchte ich für dich aber noch die wissenschaftlichen Erkenntnisse hinter dieser Methode beleuchten.

Warum geht es einem nach einer kalten Dusche so unglaublich gut?

1. Deine Immunabwehr arbeitet auf Hochtouren

Dein Immunsystem sehnt sich nach einem morgendlichen Weckruf. Kälte aktiviert die Produktion von Immunzellen und erhöht die Konzentration weisser Blutkörperchen, die die Frontlinie unseres Körpers gegen Krankheiten bilden. Eine morgendliche kalte Dusche oder sogar ein kurzes Eisbad könnten eine effektive Strategie sein, um dein Immunsystem in Höchstform zu bringen.

2. Blutzirkulation auf Trab

Die kühle Dusche bewirkt eine vorübergehende Verengung der Blutgefäße, gefolgt von einer erhöhten Durchblutung, wenn sie sich wieder weiten. Dadurch wird der Sauerstoff und die Nährstoffe schneller an die Zellen geliefert und dies kann dazu beitragen, Muskelermüdung abzubauen. Dein Herz arbeitet effizienter, und du fühlst dich energiegeladener – das perfekte Rezept also für einen aktiven Tag.

3. Stressresistenz durch Kälteanpassung

Die Anpassung an Kälte kann erstaunliche Vorteile für dein Nervensystem haben. Kalte Duschen oder Eisbäder setzen deinen Körper kurzzeitig unter Stress. Dein Körper passt sich der Kälte an und lernt sich in dieser Stresssituation zu regulieren. Diese Anpassung kann dazu führen, dass du im Laufe des Tages besser mit stressigen Situationen umgehen kannst. Dein Körper hat bereits gelernt, mit dem Schock der Kälte umzugehen – alltägliche Stressfaktoren scheinen plötzlich weniger einschüchternd.

4. Adrenalinschub für die Aufmerksamkeit

Der Kaffee hat Konkurrenz bekommen. Kaltes Wasser stimuliert die Freisetzung von Adrenalin, einem Hormon, das dich aufmerksam und wach macht. Dein Geist wird klarer, und du fühlst dich bereit, die Herausforderungen des Tages anzugehen.

5. Die Macht der Endorphine

Die Kälte mag auf den ersten Blick nicht nach einer spassigen Erfahrung klingen, aber sie kann die Freisetzung von Endorphinen auslösen – den „Glückshormonen“ unseres Körpers. Diese chemischen Verbindungen können nicht nur die Stimmung heben, sondern auch mentale Klarheit und den Fokus fördern. Eine kalte Dusche könnte somit zu einem wahren Stimmungsaufheller werden.

6. Die Atemtechnik nach Wim Hof

Die Wim-Hof-Methode, benannt nach dem niederländischen Extremsportler Wim Hof, ist eine einzigartige Atemtechnik, die darauf abzielt, den Körper auf Kälte vorzubereiten, Stress zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Die Atemtechnik steht im Zentrum dieser Methode. Die Atemübungen der Wim-Hof-Methode basieren auf tiefen und bewussten Atemzügen. Die grundlegende Abfolge dieser Technik besteht aus drei Schritten: 30x tief einatmen und sanft wieder ausatmen – Atem anhalten – lange Ausatmen – Atem anhalten. Nach
3 – 4 Atemrunden, folgt eine Phase der Meditation oder Fokussierung.

Falls du daran interessiert bist, die Wim-Hof-Methode auszuprobieren, empfehle ich dir, dich von erfahrenen Lehrern anleiten zu lassen.

7. Strahlende Haut und glänzendes Haar

Kaltes Wasser kann die Poren straffen und die Haut strahlender machen. Zusätzlich werden deine Haare durch die Kälte geschützt und erhalten mehr Glanz.

8. Bessere Schlafqualität

Kälte kann dir auch am Abend als wunderbare Einschlafhilfe dienen. Der Körper kühlt sich normalerweise während des Schlafs leicht ab. Ein bewusstes Abkühlen vor dem Schlafengehen könnte diesen natürlichen Prozess unterstützen und den Übergang in den Schlaf erleichtern.

9. Bessere Regeneration nach dem Sport

Auch nach sportlichen Aktivitäten kann eine kalte Dusche Wunder wirken.

    • 1. Reduzierte Entzündungen und Muskelschmerzen

      Nach dem Training können deine Muskeln leicht entzündet sein, was zu Muskelkater führen kann. Eine kalte Dusche kann dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und die Blutgefäße zu verengen, wodurch der Blutfluss abnimmt und potenzielle Schwellungen verringert werden können. Dies kann dazu beitragen, Muskelschmerzen und -beschwerden nach dem Training zu lindern.

    • 2. Beschleunigte Erholung

      Kaltes Wasser kann die Erholungszeit nach dem Training verkürzen, indem es die Durchblutung fördert und die Ablagerung von Milchsäure in den Muskeln reduziert. Dies kann dazu beitragen, dass du schneller wieder einsatzbereit bist und dich weniger steif oder müde fühlst.

    • 3. Verbesserte Zirkulation

      Eine kalte Dusche regt die Durchblutung an, da sich die Blutgefäße zusammenziehen und dann wieder erweitern. Dies kann dazu beitragen, frischen Sauerstoff und Nährstoffe zu den beanspruchten Muskeln zu transportieren, was den Erholungsprozess zusätzlich unterstützt.

10. Steigerung der Willenskraft

Die Überwindung des inneren Widerstands gegen die Kälte erfordert Disziplin und Willenskraft. Dies kann sich auf andere Bereiche deines Lebens übertragen und deine Fähigkeit zur Selbstkontrolle stärken.

11. Erweiterung der Komfortzone

Kalte Duschen und Eisbäder sind eine Möglichkeit, dich bewusst aus deiner Komfortzone zu bewegen. Diese Praxis kann deine Fähigkeit zur Anpassung an neue Situationen stärken und deine Widerstandsfähigkeit gegenüber Herausforderungen verbessern.

Die Idee, sich in kaltes Wasser zu stürzen, mag anfangs einschüchternd wirken und ich weiss wovon ich rede. Jedoch kann dir die allmähliche Anpassung und die Einführung dieser Praktiken in deine Morgenroutine erstaunliche Vorteile bieten. Die Stärkung des Immunsystems, die Verbesserung der Durchblutung, die gesteigerte Stressresistenz und der erhöhte Fokus sind nur einige der Belohnungen, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Ob du nun mit kaltem Duschen beginnst oder den Mut für ein Eisbad findest, die faszinierenden Auswirkungen auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden sind es wert, es zumindest einmal auszuprobieren.

Falls du an Herz-Kreislaufbeschwerden, erhöhtem Blutdruck etc. leidest, sprich dein Vorhaben zuerst mit deinem Hausarzt ab, bevor du mit dem Kaltduschen beginnst. 

Wenn also nichts dagegen spricht, wage den Sprung ins kühle Nass und beginne deinen Tag mit einem erfrischenden Boost, der dir lange nach der Dusche noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird.

Herzlich Miriam Meister

Diese Artikel könnten dir auch noch gefallen…