Mircrogreens - Kressepflänzchen in Erdballen

Geschrieben von Miriam Meister

21. November 2020

Vielleicht haben Sie schon einmal von diesen kleinen Wunderpflänzchen gehört. Microgreens sind junge Keimlinge von verschiedenem Gemüse. Sie ähneln den Sprossen, werden aber in Erde ausgesät. Sie dienen als Topping für Salate, Suppen, Fingerfoods, Quark, in Smoothies oder auch einfach als Gewürz oder Dekoration. Der Geschmack ist viel intensiver als beim ausgewachsenen Gemüse.

Was ist es nun aber, was diese Microgreens so besonders macht. Diese Mini-Pflänzchen sind wahre Superfoods. Sie beinhalten eine geballte Ladung an Vitaminen, Spurenelementen, Mineral- und sekundären Pflanzenstoffen. Die Aufzucht ist simpel, sie benötigen nur wenig Platz, sie sehen toll aus und das Beste daran, sie schmecken richtig gut.

Versuchen Sie sich doch einmal als Gärtner in den eigenen vier Wänden. Auch die Kinder lieben es, wenn sie selbst etwas pflanzen können. Das Gefühl, für diese kleinen Pflänzchen zu sorgen und sie danach zu ernten ist auch für Kinder eine lehrreiche Erfahrung.

Sie brauchen folgende Materialien:

  • Eine oder mehrere, eher flache Schalen
  • Erde
  • Samen von Gemüse, bei welchem auch die Blätter gegessen werden können, wenn möglich aus biologischem Anbau (Salate, Radieschen, Broccoli, Fenchel, Randen, Basilikum, Kresse, Kapuzinerkresse, Rettich, Mangold, u.v.m.)
  • Sprühflasche

Man gibt ca. 2 cm hoch Erde in die Schale, verteilt die Samen dicht darauf, drückt sie etwas an und deckt sie mit wenig Erde wieder zu. Unbedingt auf der Packung nachschauen, ob es Licht- oder Dunkelkeimer sind. Wenn es Lichtkeimer sind, sollten die Samen nicht zugedeckt, sondern nur leicht angedrückt werden. Die Schale stellt man am besten auf die Fensterbank oder an einen anderen warmen und hellen Ort. Giessen nicht vergessen. Zum Befeuchten der Erde eignet sich am besten eine Sprühflasche.

Achten Sie darauf, dass die Erde immer leicht feucht ist. Zu nass sollte sie auf keinen Fall sein, sonst kann sich Schimmel bilden.

Geerntet werden kann nach etwa zwei bis vier Wochen. Die Pflänzchen sind gross genug, wenn sie mindestens zwei komplette Keimblätter aufweisen.

Viel Spass beim Indoor-Gardening.

Ihre Miriam Meister

Diese Artikel könnten Ihnen auch noch gefallen…

Die Kunst des Nicht-Bewertens

Die Kunst des Nicht-Bewertens

Achtsamkeit ist in der heutigen Zeit voll im Trend. Oft begegne ich in meiner Praxis Klienten, welche bereits einen...

Raus aus der Komfortzone

Raus aus der Komfortzone

Die gesunde Ernährung ist eine wichtige Basis für ganzheitliches Wohlbefinden. Nur wenn unserem Körper alle wichtigen...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.