Löwenzahn Samen werden durch den Wind davongetragen

Geschrieben von Miriam Meister

14. November 2020

Was ist eigentlich Glück? Beschäftigt man sich eingehender mit dieser Frage, wird man schnell merken, dass jeder Mensch «Glück» völlig anders definiert. Etwas einfacher wird es mit der Frage: In welchen Momenten wir denn glücklich sind. Die Antworten darauf sind genauso vielfältig, aber etwas klarer und reichen von harmonischen sozialen Beziehungen, über eine gute berufliche Stellung und Anerkennung bis hin zu Reichtum.

Sicherlich fühlen wir uns eher wohl und glücklich, wenn die Rahmenbedingungen im Aussen stimmen. Aber kann es denn wirklich sein, dass wir von äusseren Gegebenheiten abhängig sind, damit wir uns glücklich fühlen können? Jein. Sicherlich unterstützen solche Situationen unser Glücksempfinden, aber das Glück findet sich nicht irgendwo auf der Strasse. Das pure, reine Glück finden wir nur in uns selbst. Es ist komplett unabhängig von äusseren Einflüssen. Wir allein erlauben uns, glücklich zu sein. 

Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken. 

Marcus Aurelius (römischer Kaiser im 2. Jh. n. Chr.)

Unsere Gedanken kreieren die Welt, in der wir leben. Glücklichsein ist also eine Lebenseinstellung. Wir alle haben die Fähigkeit, alles in unserem Leben von einer bestärkenden, aufbauenden Seite her zu betrachten oder von einer abwertenden, destruktiven Seite. Die Entscheidung, welche Betrachtungsweise wir wählen liegt einzig und allein bei uns, denn wir allein sind für unsere Gedanken und dementsprechend für unser Glück verantwortlich.  

Wie wird man nun aber zu einem glücklichen Menschen. Das Gute daran: Glücklichsein kann man lernen. Es gibt unterschiedliche Techniken, wie Altes losgelassen werden kann, damit Neues Platz findet. Unter anderem finden wir in der Meditation und der Achtsamkeit Raum, um zu reflektieren und anzunehmen. Im Weiteren bietet das Autogene Training die wunderbare Möglichkeit negative Automatismen aufzulösen und uns frei zu machen von veralteten Denkmustern.

Wenn Sie eine Situation nicht verändern können, verändern Sie Ihre Sicht darauf. So geben Sie sich automatisch Raum für klarere, nicht wertende Gedanken. Fokussieren Sie auf Chancen und nicht auf Risiken und vertrauen Sie darauf, dass sie jederzeit die Möglichkeit haben, Ihr Denken zu korrigieren. 

Das Schöne dabei ist, dass nicht nur Sie merken werden, wie ihr Leben entspannter und glücklicher wird. Achten Sie auch auf Ihre Umgebung, denn auch Ihre Mitmenschen werden von Ihrer positiven Grundeinstellung profitieren.

 

Lassen Sie los und heissen Sie das Glück in Ihrem Leben willkommen.

 

Ihre Miriam Meister

Diese Artikel könnten Ihnen auch noch gefallen…

Die Kunst des Nicht-Bewertens

Die Kunst des Nicht-Bewertens

Achtsamkeit ist in der heutigen Zeit voll im Trend. Oft begegne ich in meiner Praxis Klienten, welche bereits einen...

Hat Ihr Tag auch 25 Stunden?

Hat Ihr Tag auch 25 Stunden?

Als vierfache Mutter und Berufsfrau weiss ich, wie schwer effektives Zeitmanagement sein kann. Schon wieder ist ein...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.