Wenn Gedanken heilen

Geschrieben von Miriam Meister

7. November 2022

Können Gedanken tatsächlich heilen? Ich bin davon überzeugt, dass genau dies möglich ist.

Der Grund dafür ist ganz simpel. Wenn schlechte Gedanken krank machen können, dann muss es auch möglich sein, dass gute Gedanken gesund machen. Doch wie kann das funktionieren?

Das perfekte Beispiel hierfür ist der Placebo-Effekt. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wenn die behandelte Person nur allein schon die Erwartung hat, dass sie ein wirksames Medikament erhält, sie dieselbe körperliche und psychische Wirkung erzielen kann, wie wenn sie das richtige Medikament verabreicht bekommen hätte. Der wesentliche Punkt dabei, ist die konkrete Erwartung.

Anders sieht es beim Nocebo-Effekt aus. Der Nocebo-Effekt ist weniger bekannt, wenn auch nicht weniger wichtig. Im Gegensatz zur positiven Wirkung des Placebo-Effekts, kann beim Nocebo-Effekt allein die Erwartung negativer Folgen dafür sorgen, dass diese auch wirklich eintreten. Auch hier geht es also um die Erwartung.

Was wäre also nun, wenn Du genau diese Erwartung kontrollieren könntest? Ich spreche hier allerdings nicht allein vom positiven Denken. Das ist tatsächlich eine tolle Sache, aber….

Allein nur positives Denken wird Dir nicht helfen, Deine unbewussten Muster, welche auf vielen gemachten Erfahrungen und vererbten oder überlieferten Überzeugungen basieren zu verändern. Hier sprechen wir von konditioniertem Verhalten. Da die Gedanken im Unterbewusstsein stärker gewichtet werden als der bewusste Wille, steht dieses gewohnte Verhalten in der Handlungs-Hierarchie sehr viel weiter oben.

Das vergangenheitsbezogene, vertraute Verhalten muss einem neuen Verhalten und einer neuen Überzeugung weichen. Das braucht Zeit und Disziplin. Immer wieder scheint sich dann die innere Stimme zu melden mit: das hast du ja schon von Anfang an gewusst, früher ging es Dir viel besser, du kannst das ja sowieso nicht, lass das besser sein, du bist nicht gut genug, das hast Du bisher auch nie geschafft usw. Dies führt dann auch häufig zum frühzeitigen Abbruch einer Therapie. Dieser Abbruch bestätigt wiederum alle Glaubenssätze, denn offenbar kannst Du es wirklich nicht.

Kommt Dir das bekannt vor?

Viele Menschen kommen zu mir mit dem Wunsch, endlich wieder gesund zu werden. Oft liegt schon ein langer Weg hinter ihnen und trotzdem scheint es so, als ob sich nichts verändern wolle. Der Frust ist gross. Gefangen im Hamsterrad, sucht der Mensch orientierungslos nach jedem Strohhalm, welcher ihm wieder ein wenig Halt gibt. Den wirklichen Glauben daran, dass eine neue Therapie tatsächlich wirken kann, hat er oft bereits schon lange verloren, bevor er überhaupt damit begonnen hat.

Tatsächlich ist es so, dass jede Therapie, ob schulmedizinisch oder alternativ nur so gut wirken kann, wie der Mensch auch tatsächlich glaubt, dass sie wirken könnte. Auch hier ist eine positive Erwartungshaltung der Schlüssel zum Erfolg.

Ein Praxisbeispiel:

Ich hatte eine junge Frau in meiner Praxis, welche starke Rückenschmerzen hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt führte keine Therapie zum Erfolg und die Schmerzen schienen immer schlimmer zu werden. Ebenso schlug keine Schmerzmedikation an. Physisch war nichts nachweisbar, was diese Schmerzen hätte erklären können. Auf der Suche nach auslösenden Glaubenssätzen, sind wir auf folgende Aussagen gestossen.
Meine Klientin verlor ihre Mutter schon in jungen Jahren. Seit ihrem Tod, war ihr Vater fest davon überzeugt, dass Ärzte keine Ahnung hätten und Medikamente sowieso nutzlos seien. Dieses Bild, gekoppelt mit der überzeugten Haltung ihres Vaters und dem schmerzenden Verlust ihrer Mutter, hatte meine Klientin als Glaubenssatz im Unterbewusstsein verankert. Nach der Transformation dieses Glaubenssatzes wirkten die Schmerzmittel und durch gezielte Massage konnten die Verspannungen behandelt werden. Sie ist heute wieder komplett schmerzfrei.

Oft vergessen wir, dass es für die Heilung den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele braucht. In jedem Fall aber, endet die lange Reise wieder bei Dir selbst. Denn deine Heilung beginnt im Innern. Nur wenn Körper, Geist und Seele in Einklang sind, ist ganzheitliche Heilung möglich.

Der Glaube kann Berge versetzen!

Lerne Deine Gedanken zu zähmen, lasse alte, ausgediente Verhaltensmuster los und entscheide Dich heute anders, als Du es gestern getan hast.

Deine Miriam Meister

Diese Artikel könnten dir auch noch gefallen…

Gesundheit beginnt bei dir

Gesundheit beginnt bei dir

Die Gesundheit ist zweifellos eines der kostbarsten Güter, die wir besitzen. Sie beeinflusst nicht nur unsere...